16.02.2021

Evelyn Bodenmeier hilft Deutschland bis 2035 klimaneutral zu machen

Evelyn Bodenmeier gehört zum Leitungsteam von GermanZero. Die deutsche NGO hat es sich zur Aufgabe gemacht, bis 2022 einen Gesetzesentwurf zu erarbeiten, wie das 1,5 Grad-Klimaziel des Pariser Klimaabkommens noch zu erreichen ist. Was es dafür braucht, verrät sie uns.

Liebe Evelyn, Euer Gesetzesentwurf soll garantieren, dass Deutschland das Klimaziel von maximal 1,5 Grad Erderwärmung bis 2035 doch noch erreicht. Ein sehr anspruchsvolles Ziel, da es sehr viele Akteur*innen mit unterschiedlichen Interessen gibt. Was braucht es, um alle für dieses Vorhaben zu gewinnen?

Der kleinste gemeinsame Nenner ist gefragt. Das klingt nach nicht viel.

Wir leben in einer Welt, in der wir uns und unsere Ziele mit anderen kontinuierlich abgleichen. Der identifizierte Unterschied wird als „Identität“ individualisiert wahrgenommen. Diese Hyperindividualisierung und der run nach einem USP, macht blind für den Blick auf die vielfältigen Gemeinsamkeiten. Ja, die Wahrnehmung von Gemeinsamkeit wird nicht nur unterschätzt, sondern einfach ignoriert. Hier ist ein Perspektivwechsel notwendig.

Schauen wir auf das Klima, den existentiell notwendigen Klimaschutz. Wir stehen vor Menschheitsanstrengungen, die nur als gemeinschaftliche Leistungen zum Ziel führen werden. Hier stehen gemeinsame Handlungsansätze unddas gemeinsame konzertierte Vorgehen in Richtung Klimaneutralität im Vordergrund.. Dazu haben wir nur noch 15 Jahre Zeit. Jeder Nenner, egal ob winzig, klein, mittel, groß oder gar riesig, trägt zum Erfolg bei. Demzufolge ist jeder, der den Blick auf das Gemeinsame wagt, den Perspektivwechsel vollzieht, willkommen auf dem Weg zum Ziel.

Tina Molin
Denise Siegel
Tina Molin ist Mitgründerin und Chefredakteurin von OW up!

Über die Autorin

Tina Molin

Arbeitet seit über 20 Jahren als Journalistin und hat sich schon mit vielen spannenden Themen beschäftigt. 1996 schrieb sie in Hamburg bereits über Techno, Tracks und DJs. Ab 2000 verfolgte sie für PRINZ das pulsierende Berliner Nachtleben. Später interviewte sie für BUNTE Prominente von Hugh Jackman bis Lady Gaga. Dann wurde sie Mutter – und plötzlich war die Lust weg. Daraus folgte der Blog Happy Vagina und das Interesse für weibliche Sexualität. Als Gründerin und Chefredakteurin von OW up! möchte sie Frauen inspirieren und motivieren, ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen.