Drei Schreibabys. Wie hast Du das geschafft, Andrea?

Eltern werden über (untröstlich) weinenden Kindern oft vergessen. Deswegen hat Journalistin Andrea Zschocher ihre Erfahrung mit drei Schreibabys in ein Buch gefasst. Und erzählt im Interview über schreckliche Gedanken, Naivität, Aufenthalte in Notaufnahmen und warum sie immer noch keine Babys schreien hören kann.

Liebe Andrea, Deine drei Kinder waren Schreibabys. Hut ab. Wie hast Du das geschafft?

Tja, gute Frage. Mit Durchhalten. Jeden Tag nehmen wie er kommt. Mit Menschen um mich, bei denen ich auch sagen durfte, wie überfordert ich mit der Situation bin. Ich muss aber auch gestehen, dass vieles aus dem ersten Jahr mit meinen Kindern für mich im Nebel verschwindet. Ich kann mich an einzelne kleine Momente erinnern, aber tatsächlich ist vieles auch einfach nicht da. Ich kann mich dann nur an sehr viel Geschrei und Verzweiflung erinnern.

Tina Molin
Denise Siegel
Tina Molin ist Mitgründerin und Chefredakteurin von OW up!

Über die Autorin

Tina Molin

Arbeitet seit über 20 Jahren als Journalistin und hat sich schon mit vielen spannenden Themen beschäftigt. 1996 schrieb sie in Hamburg bereits über Techno, Tracks und DJs. Ab 2000 verfolgte sie für PRINZ das pulsierende Berliner Nachtleben. Später interviewte sie für BUNTE Prominente von Hugh Jackman bis Lady Gaga. Dann wurde sie Mutter – und plötzlich war die Lust weg. Daraus folgte der Blog Happy Vagina und das Interesse für weibliche Sexualität. Als Gründerin und Chefredakteurin von OW up! möchte sie Frauen inspirieren und motivieren, ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen.